Segelcrew rettet betrunkenen Mann aus Seenot

  • Auf dem Bodensee geraten ein Mann und sein neunjähriger Sohn in Seenot.
  • Die Crew eines anderen Schiffes retten die beiden und stellen fest, dass der Vater stark betrunken ist.
  • Der Betrunkene ist aggressiv und muss von der Polizei gefesselt werden.
Anzeige
Anzeige

Friedrichshafen. Ein betrunkener Vater ist mit seinem neunjährigen Sohn auf dem Bodensee in Seenot geraten. Sie waren am Samstag in einem Ruderboot unterwegs, als ein starker Wind aufkam, der sie weiter hinaus trieb - und der laut Polizei selbst "für nüchterne und erfahrene Wassersportler eine Herausforderung darstellen würde". Eine Segelbootbesatzung bemerkte die hilflose Lage der Ruderer und schleppte das Boot in einen Sportboothafen in Friedrichshafen.

Polizei musste Segler fesseln

Den Seglern fiel auf, dass der 51-Jährige stark betrunken war, was sie auch der Wasserschutzpolizei mitteilte. Die Beamten übernahmen den nach ihren Angaben renitenten Wassersportler und mussten ihm Handschellen anlegen. Ihm droht nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen