• Startseite
  • Panorama
  • Sechsjähriger radelt auf kanadischer Autobahn – er wollte zu seiner Mama

Sechsjähriger radelt auf kanadischer Autobahn – er wollte zu seiner Mama

  • Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie auf dem Seitenstreifen des Highway 403 einen Knaben radeln sahen.
  • Der Junge wollte zurück zu seiner Mama – und fuhr sogar in die richtige Richtung.
  • Bei seiner kleinen Spritztour blieb er unverletzt.
Anzeige
Anzeige

Toronto. Kanadische Polizisten haben einen auf einer Autobahn radelnden Sechsjährigen abgefangen - und damit womöglich Schlimmeres verhindert.

Anrufer hätten am Montagnachmittag (Ortszeit) die Polizei auf den Jungen aufmerksam gemacht, der mit Helm auf dem rechten Seitenstreifen des Highway 403 in der Großstadt Hamilton nach Toronto unterwegs gewesen sei, teilte die Behörde auf Twitter mit. Beamte hätten den Jungen binnen weniger Minuten aufhalten können. Er blieb unverletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Sechsjähriger wurde als vermisst gemeldet

"Unser junger Radfahrer war vom Haus seiner Großmama aus auf dem Weg zu seiner Mama. Ich weiß nicht, ob er wusste, wohin er fuhr, aber er fuhr in die richtige Richtung", sagte Daniel Hunter von der Polizei Ontario dem Sender Global News. Der Sechsjährige sei als vermisst gemeldet worden.

Toronto, mit knapp 2,7 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt Kanadas, befindet sich knapp 70 Kilometer nordöstlich von Hamilton.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen