Sechs Tote bei brutalen Kämpfen in mexikanischem Gefängnis

  • In einem mexikanischen Gefängnis kommt es zu Ausschreitungen.
  • Bei den brutalen Kämpfen kommen sechs Menschen ums Leben.
  • Die Insassen seien mit selbstgebauten Waffen aufeinander losgegangen, teilt die Polizei mit.
Anzeige
Anzeige

Mexiko-Stadt. Brutale Kämpfe zwischen rivalisierenden Gruppen in einem Gefängnis an Mexikos Golfküste haben sechs Insassen das Leben gekostet. Neun weitere seien verletzt worden, teilte die Polizei im Bundesstaat Tabasco mit. Die Auseinandersetzung ereignete sich demnach am Dienstag im Innenhof einer Haftanstalt in Villahermosa, der Hauptstadt des Bundesstaats. Die Insassen seien mit selbstgebauten Waffen aufeinander losgegangen. In Mexiko bestehen sie in der Regel aus Rohklingen aus Metallstücken oder Sägeblättern. Die Behörden gaben später bekannt, die Kontrolle über das Gefängnis wiedererlangt zu haben.

Drogenbanden, zu denen auch verbliebene Mitglieder des alten Zeta-Kartells gehören, sind in Tabasco aktiv. Oft tragen ihre Gefolgsleute ihre Konflikte mit Rivalen in Gefängnissen aus.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen