• Startseite
  • Panorama
  • Sechs Monate nach Sturm auf das US-Kapitol: Schutzzaun wird abgebaut

Sechs Monate nach Sturm auf das US-Kapitol: Schutzzaun wird abgebaut

  • Sechs Monate nach der Erstürmung des Kapitols durch aufgepeitschte Trump-Bewunderer wird der innere Schutzzaun um den Parlamentssitz wieder abgebaut.
  • Am Dreikönigstag 2021 waren Anhänger des abgewählten US-Präsidenten in den Sitz des US-Kongresses eingedrungen.
  • Das FBI wertet den Angriff, bei dem fünf Menschen starben, als inländischen Terrorismus.
Anzeige
Anzeige

Washington. Gut sechs Monate nach der Erstürmung des Kapitols durch Anhänger des damaligen US-Präsidenten Donald Trump wird der danach errichtete innere Schutzzaun um den Parlamentssitz abgebaut. US-Medien berichteten am Samstag, der am Vortag begonnene Abbau könne sich über mehrere Tage hinziehen. Bereits im März war ein äußerer Zaun rund um das Kapitol in Washington wieder abgebaut worden.

Anhänger Trumps, der zuvor die Wahl verloren hatte, waren am 6. Januar gewaltsam in den Sitz des US-Kongresses eingedrungen. Die Kapitol-Polizei geriet danach in die Kritik, weil die Sicherheitskräfte des Parlaments den Angriff nicht abwehren konnten. Mindestens fünf Menschen kamen bei den Krawallen ums Leben, darunter ein Polizist.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.

Das FBI stuft den Angriff als inländischen Terrorismus ein. Angesichts der Attacke waren die Sicherheitsvorkehrungen drastisch verschärft worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen