• Startseite
  • Panorama
  • Scotland Yard löst illegale Partys in London auf - 10.000 Pfund Bußgeld

Scotland Yard löst illegale Partys in London auf - 10.000 Pfund Bußgeld

  • Gleich zwei illegale Partys wurden am Sonntag von der Polizei in London aufgelöst.
  • 50 Personen wurden in einer Wohnung in der britischen Hauptstadt angetroffen.
  • Wegen Verstoßes gegen die Lockdown-Regeln sei der Veranstalter mit einer Geldbuße von 10.000 Pfund (rund 11.500 Euro) belegt worden.
Anzeige
Anzeige

London. Die Polizei in London hat am Sonntag gleich zwei illegale Partys aufgelöst. Wie Scotland Yard mitteilte, wurden in den frühen Morgenstunden 50 Menschen in einer Wohnung im Zentrum der britischen Hauptstadt angetroffen. Der 29 Jahre alte Veranstalter sei wegen Verstoßes gegen die Lockdown-Regeln mit einer Geldbuße von 10.000 Pfund (rund 11.500 Euro) belegt worden, hieß es. Bei den Gästen seien jeweils 800 Pfund (rund 920 Euro) fällig geworden.

Wenig später wurden die Beamten dann zu einer weiteren Wohnung ganz in der Nähe gerufen. Auch dort verhängten sie Geldbußen von jeweils 800 Pfund an 20 Partygäste. „Illegale Versammlungen wie diese sind unverantwortlich und erhöhen den Druck auf die Rettungsdienste, die mit den Konsequenzen der egoistischen Handlungen dieser Leute fertig werden müssen“, mahnte der zuständige Polizeibeamte, Inspector Kevin Fagan, der Mitteilung zufolge.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen