Schweres Erdbeben in Kroatien war auch in Bayern zu spüren

  • Ein schweres Erdbeben hat am Dienstag in den Mittagsstunden Kroatien getroffen, es gab große Zerstörungen, ein Mädchen starb.
  • Die Erschütterungen waren sogar noch in Bayern zu spüren.
  • Das Zentrum des Bebens mit einer Stärke von 6,4 lag rund 45 Kilometer südlich von Zagreb.
Anzeige
Anzeige

Augsburg. Das Erdbeben in Kroatien war am Dienstag selbst in Bayern zu spüren. „Die Größe des Erdbebens lässt viele Nachbeben erwarten“, sagte eine Sprecherin des Landesamts für Umwelt in Augsburg. Schon in den Vortagen habe die Erde immer wieder gebebt.

Am Dienstagmittag gegen 12.20 Uhr hatte sich ein schweres Erdbeben südöstlich von Zagreb in einer Tiefe von circa zehn Kilometer ereignet und große Zerstörungen verursacht. Die Zentren der Kleinstädte Sisak und Petrinja südöstlich von Zagreb lagen in Trümmern, wie kroatische Medien berichteten. In Petrinja erschlug herabfallendes Gebälk ein zwölfjähriges Mädchen. Seismologen gaben die Stärke mit 6,4 an.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen