Schwere Unwetter richten in Österreich Millionenschaden an

  • Große Hagelkörner haben in Österreich zahlreiche Gebäude und Autos beschädigt.
  • Bei den Unwettern entstand in der Landwirtschaft binnen 24 Stunden ein Rekordschaden von 22 Millionen Euro.
  • Acker-, Obst- und Gemüsekulturen sowie Grünland wurden dabei schwer geschädigt.
Anzeige
Anzeige

Salzburg . In Österreich haben Unwetter mit großen Hagelkörnern zahlreiche Gebäude und Autos beschädigt. In der Landwirtschaft sei binnen 24 Stunden ein Rekordschaden von 22 Millionen Euro entstanden, sagte ein Sprecher der Österreichischen Hagelversicherung im ORF. 

Die Gewitterfront mit bis zu hühnereigroßen Hagelkörnern habe eine Fläche von 40.000 Hektar Acker-, Obst- und Gemüsekulturen sowie Grünland schwer geschädigt. „Binnen weniger Minuten wurden landwirtschaftliche Kulturen regelrecht gehäckselt“, sagte ein Sprecher.

Schneeflüge räumen Hagelmassen weg

Hagel liegt nach einem Unwetter auf einem Feld. © Quelle: Fmt-Pictures - Fm/APA/dpa

Die Gewitter waren am Dienstagabend über das Salzkammergut und Oberösterreich gezogen. Teilweise wurden Schneepflüge eingesetzt, um die Straßen von den Hagelmassen zu räumen. Die Feuerwehr und andere Helfer rückten zu zahlreichen Einsätzen aus. Auf Videos ist zu sehen, wie sich Straßen durch die Wassermassen in Flüsse verwandeln. Auch der Zugverkehr wurde behindert. Zahlreiche Bäume wurden vom Sturm umgerissen.

dpa/RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen