Schweinelaster kippt um: 40 Ferkel laufen auf die A7

  • Auf der A7 bei Neumünster ist am Donnerstag ein Tiertransporter umgekippt.
  • Fahrer und Beifahrer wurden schwer verletzt, 40 Ferkel konnten entkommen und auf die Autobahn laufen.
  • Wie viele der 750 Tiere bei dem Unfall verletzt oder getötet wurden, ist noch unklar.
Anzeige
Anzeige

Neumünster. Ein Tiertransporter mit mehr als 750 Ferkeln ist am Donnerstag auf der Autobahn 7 bei Neumünster verunglückt. Fahrer und Beifahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei mit. Rund 40 Ferkel konnten sich aus dem umgestürzten Transporter befreien und liefen auf die Autobahn. Um die Schweine wieder einzufangen, sperrten Polizei und Feuerwehr die Autobahn in Richtung Süden.

Der Fahrer des 40-Tonners hatte nach Polizeiangaben an der Anschlussstelle Neumünster Süd die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, so dass der Laster auf die Seite kippte. Wie viele Ferkel bei diesem Unfall verletzt oder getötet wurden, war nach Polizeiangaben zunächst nicht bekannt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen