Schweden-Rückkehrer müssen in Niedersachsen in Quarantäne

  • Schweden ist für seinen berühmten Sonderweg in der Corona-Krise bekannt.
  • Nun reagiert das Land Niedersachsen auf die Grenzöffnungen.
  • Menschen, die aus Schweden einreisen, müssen aufgrund der hohen Infektionszahl sofort und direkt in vierzehntägige Quarantäne.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Wer aus Schweden an seinen Wohnort in Niedersachsen zurückkehrt, muss wegen der Corona-Entwicklung in dem skandinavischen Land in eine zweiwöchige Quarantäne. Das hat das Gesundheitsministerium in Hannover am Sonntag mitgeteilt. Hintergrund sei, dass es in Schweden in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Infizierte pro 100.000 Einwohner gegeben habe.

Die Rückkehrer müssen demnach unverzüglich in die eigene Wohnung oder an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort und dort 14 Tage bleiben - selbst Einkäufe sind untersagt. Außerdem muss das Gesundheitsamt informiert werden. Für wie lange die Regelung gilt, ist vorerst nicht bekannt.

Quarantäne-Regelung gilt nur für Niedersachsen

In der Corona-Krise hatte in den deutschen Bundesländern zwischenzeitlich eine generelle Quarantäne-Regelung für Menschen gegolten, die aus dem Ausland nach Deutschland kamen. Dies wurde zwischenzeitlich aber wieder gelockert oder aufgehoben.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen