• Startseite
  • Panorama
  • Schwangere bei Autounfall getötet: Baby umarmt Foto der verstorbenen Mutter

Schwangere bei Autounfall getötet: Baby umarmt Foto der verstorbenen Mutter

  • Eine hochschwangere Frau wird in der 35. Schwangerschaftswoche von einem Auto erfasst. Die Fahrerin des Wagens ist betrunken.
  • Die junge Mutter stirbt.
  • In einer Not-OP kann jedoch die kleine Tochter gerettet werden.
Anzeige
Anzeige

Es sind Bilder, die bewegen: Ein Neugeborenes hält ein Foto seiner Mutter in den kleinen Händchen. Yesenia Aguilar aus dem US-Staat Kalifornien war in der 35. Schwangerschaftswoche, als sie von einer betrunkenen Autofahrerin angefahren und getötet wurde. Die Ärzte konnten die Hochschwangere nicht mehr retten, nur die kleine Adalyn Rose konnte durch einen Notkaiserschnitt gerettet werden.

Der Freund der 23-Jährigen, die auf so tragische Weise ihr Leben verlor, ließ nun ganz besondere Fotos seiner kleinen Tochter machen, die an das Leben seiner viel zu früh verstorbenen Lebensgefährtin erinnern sollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Über seine verstorbene Partnerin verliert der Vater des Kindes nur liebevolle Worte. Wie James Alvarez dem Nachrichtenportal „Fox 11“ erzählte, freuten er und seine Freundin sich sehr auf ihre gemeinsame Tochter, die der 36-Jährige nun alleine großziehen muss: „Sie ist das Letzte, was ich von meiner Frau habe. Sie [seine Ehefrau, Anm. d. Red.] war so aufgeregt, Mutter zu werden“, berichtet er.

James Alvarez hat inzwischen eine Go-Fund-Me-Kampagne gegründet, um die Behandlungs- sowie Beerdigungskosten seiner verstorbenen Freundin bezahlen zu können. Darüber hinaus möchte er mit dem Schritt in die Öffentlichkeit auf die Gefahren aufmerksam machen, die sich hinter Alkohol am Steuer verbergen.

Berichten zufolge, ist die Unfallfahrerin, die zur Tatzeit betrunken war, wegen Mordes angeklagt. Offenbar war sie bereits zuvor mehrfach wegen Trunkenheit am Steuer verurteilt worden.

RND/liz

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen