Schranken umfahren - Autofahrerin stirbt nach Kollision mit Zug

  • Eine Autofahrerin ist in Uelzen (Niedersachsen) mit ihrem Wagen von einer Regionalbahn erfasst worden und gestorben.
  • Das Auto wurde mehrere hundert Meter mitgeschleift.
  • Offenbar hatte die Frau die Schranken umfahren.
Anzeige
Anzeige

Uelzen. Eine Autofahrerin ist mit ihrem Wagen an einem Bahnübergang nahe Uelzen (Niedersachsen) von einer Regionalbahn erfasst worden und noch im Fahrzeug gestorben. Sie wurde mehrere hundert Meter mitgeschleift, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Frau sei am Donnerstagabend mit ihrem Auto an den geschlossenen Halbschranken des Übergangs vorbeigefahren. Das Fahrzeug wurde von der Bahn gerammt und vollständig zerstört. Der Lokführer erlitt einen Schock.

Bahnstrecke bleibt zunächst gesperrt

In dem Zug befanden sich nach ersten Erkenntnissen mehr als 20 Fahrgäste, die unverletzt blieben. Wegen der Bergungsarbeiten war der Bahnverkehr auf der Strecke zunächst eingestellt. Ein Polizeisprecher teilte am Freitagmorgen mit, dass die Sperrung voraussichtlich noch mehrere Stunden dauern werde.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen