Schornsteinfeger bringt Unglück – Drogendealer fliegen auf

  • Ein Schornsteinfeger hat zwei mutmaßlichen Drogendealern ziemliches Unglück gebracht.
  • Weil sie ihn nicht in die Wohnung lassen wollten, rief er das Ordnungsamt.
  • Die Polizei entdeckte in der Wohnung später große Mengen Drogen.
Anzeige
Anzeige

Düsseldorf. Ein Schornsteinfeger hat zwei mutmaßlichen Drogendealern in Düsseldorf Unglück gebracht. Weil die 21 und 24 Jahre alten Männer den "Glücksbringer" immer wieder abwimmelten und partout nicht in die Wohnung lassen wollten, rief der das Ordnungsamt, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Den Mitarbeitern schlug schon im Hausflur ein verdächtiger Geruch entgegen. Sie verständigten die Polizei. Den zwei immer aggressiver werdenden jungen Männern wurden schließlich Handschellen angelegt.

Mehrere Kilo Drogen

In der Wohnung stießen die Beamten auf eine Schreckschusswaffe und eine größere Menge Drogen: Insgesamt konnten 14 Kilogramm Amphetaminpaste, ein Liter Amphetaminöl, 100 Gramm Haschisch und 1,4 Kilogramm Ecstasy-Pillen sichergestellt werden.

Anzeige

Der Polizei habe der Schornsteinfeger immerhin Glück gebracht, bilanzierte ein Sprecher: "Man sollte ihn halt nicht zweimal klingeln lassen."

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen