• Startseite
  • Panorama
  • Schneemobile brechen in zugefrorenen See ein - Mann stirbt in Kanada

Schneemobile brechen in zugefrorenen See ein - Mann stirbt in Kanada

  • Tödliches Unglück in Kanada: Eine Touristengruppe aus Frankreich ist mit Schneemobilen durch die Eisdecke eines zugefrorenen Sees gebrochen.
  • Der 42-jährige Führer der Gruppe überlebte das Unglück nicht.
  • Ein Mitglied der Gruppe konnte gerettet werden, fünf weitere Touristen wurden zunächst noch vermisst.
Anzeige
Anzeige

Saguenay. Eine französische Touristen-Gruppe ist mit ihren Schneemobilen in Kanada durch die Eisdecke eines zugefrorenen Sees gebrochen. Der 42 Jahre alte Führer der Gruppe habe aus dem Wasser des Lac Saint-Jean in der Provinz Québec gezogen werden können, sei aber kurz darauf im Krankenhaus gestorben, berichteten kanadische Medien am Mittwoch.

Zwei Mitglieder der Touristen-Gruppe konnten noch rechtzeitig bremsen und fielen nicht in das eiskalte Wasser, sie konnten auch ein weiteres Mitglied retten. Die fünf anderen französischen Touristen wurden zunächst noch vermisst. Rettungskräfte waren im Großeinsatz. Die Touristen seien mit ihren Schneemobilen wahrscheinlich von den vorgeschriebenen Wegen über das Eis abgekommen, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte laut Medien. Abseits dieser Wege sei das Eis auf dem See aufgrund von Strömungen sehr dünn.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen