• Startseite
  • Panorama
  • Schneeflocken im Weltall: Nasa veröffentlicht atemberaubende Aufnahme von Kugelsternhaufen

Schneeflocken im Weltall: Nasa veröffentlicht atemberaubende Aufnahme

  • Von der Nasa veröffentlichte Aufnahmen aus dem Weltall lassen den Betrachter staunen.
  • Die Raumfahrtbehörde ist mit ihrem Weltallteleskop auf einen sogenannten Kugelsternhaufen gestoßen.
  • Der Haufen ist laut der Nasa einer der “massereichsten und leuchtendsten Kugelsternhaufen der Milchstraße”.
|
Anzeige
Anzeige

Washington D.C.. Schneeflocken im Weltall? Das klingt auf den ersten Blick nach einer Science-Fiction-Erfindung aus Hollywood. Der Raumfahrtbehörde Nasa sind nun allerdings atemberaubende Aufnahmen gelungen, durch die der plötzliche Wintereinbruch im Universum gar nicht so fern scheint.

Die Aufnahmen des Weltallteleskops “Hubble” zeigen jedoch in Wirklichkeit keine Schneeflocken, sondern den Kugelsternhaufen “NGC-6441”. Dabei handelt es sich um eine Ansammlung von unzähligen Sternen, die durch ihre Gravitation zusammengehalten werden. Die genaue Anzahl der Sterne sei - ähnlich wie bei Schneeflocken - kaum festzulegen. Der Haufen ist laut der Nasa einer der “massereichsten und leuchtendsten Kugelsternhaufen der Milchstraße”, so die Raumfahrtbehörde.

Kugelsternhaufen etwa 13.000 Lichtjahre vom Zentrum der Milchstraße entfernt

Anzeige
Video
NASA erwägt kurzfristige Venus-Mission
1:13 min
Angesichts der jüngsten Entdeckung des Gases Monophosphan sagte NASA-Chef Jim Bridenstine, sei es "an der Zeit, der Venus Priorität einzuräumen".  © Reuters

Wer nun allerdings hofft, den Kugelsternhaufen “NGC-6441” eines Nachts am Firmament erspähen zu können, der kann lange suchen. Die funkelnde Konstellation liegt etwa 13.000 Lichtjahre vom galaktischen Zentrum der Milchstraße entfernt und ist mit dem bloßen Auge kaum erkennbar. Wie ein solcher Sternhaufen zustande kommt, ist noch ein Rätsel. Über Entstehung und Entwicklung sind sich die Astronomen unschlüssig.

RND/nw

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen