• Startseite
  • Panorama
  • Schnee-Chaos auf Autobahn: Hunderte Japaner müssen die Nacht in Autos verbringen

Schnee-Chaos auf Autobahn: Hunderte Japaner müssen die Nacht in Autos verbringen

  • Nach den heftigen Schneefällen in Japan sind rund 1000 Autos auf einer Autobahn nahe der Hauptstadt Tokio stecken geblieben.
  • Hunderte Menschen mussten deswegen die Nacht in ihrem Wagen verbringen.
  • Einsatzkräfte versorgten die Menschen in den Autos mit Decken, Lebensmitteln, Benzin und tragbaren Toiletten.
Anzeige
Anzeige

Tokio. Nach schweren Schneefällen in Japan haben die Insassen von rund 1000 Autos eine Nacht auf der Autobahn verbracht. Die Autos steckten auch am Freitag zunächst weiter fest, wie der Autobahnbetreiber bekanntgab. Einsatzkräfte versorgten die Menschen in den Autos mit Decken, Lebensmitteln, Benzin und tragbaren Toiletten.

Seit dem Vortag steckten sie auf der Autobahn Kan-Etsu fest, die die schneereiche Provinz Niigata am Japan-Meer mit der Hauptstadt Tokio verbindet. Soldaten der Selbstverteidigungsstreitkräfte wurden in die Region entsandt.

Einsatzkräfte versuchen die Fahrbahn der Autobahn nahe Tokio vom Schnee zu befreien. © Quelle: imago images/Kyodo News
Anzeige

Mit Schneepflügen und anderen Fahrzeugen gingen die Einsatzkräfte an besonders betroffenen Abschnitten der Autobahntrasse vor. Polizisten versuchten derweil weiter, Fahrzeuge auf andere Strecken umzuleiten. Am Freitagnachmittag steckten jedoch noch immer Hunderte Autos fest.

Anzeige

Eine Kältewelle hatte das Inselreich in dieser Woche erfasst und sorgte besonders in Regionen am Japan-Meer für starke Schneefälle. Auch in den nächsten Tagen soll es noch Schnee in Japan geben, sagen Wetter-Experten.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen