Schleswig-Holstein: Drei ältere Menschen an einem Tag ertrunken

  • Gleich drei ältere Menschen sind am Montag beim Baden in Schleswig-Holstein gestorben.
  • Eine 75-Jährige und eine 76-Jährige ertranken in Seen im Kreis Plön.
  • Ein 79-Jähriger starb auf Amrum beim Baden im Meer.
Anzeige
Anzeige

Kiel. In Schleswig-Holstein sind am Montag drei ältere Menschen beim Baden ums Leben gekommen. Am Schierensee in Grebin im Kreis Plön ertrank eine 75 Jahre alte Frau, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Sie sei mit dem Fahrrad zum See gefahren und nicht zurückgekommen. Daraufhin habe ihr Mann die Feuerwehr alarmiert, die die Frau dann im See fand.

Am Postsee in Preetz ebenfalls im Kreis Plön wurde eine 76 Jahre alte Frau tot im See gefunden. Auch sie war zum Schwimmen gegangen und nicht nach Hause zurückgekehrt, worauf die Polizei alarmiert wurde. Die Beamten konnten sie nur noch leblos aus dem Wasser bergen, wie die Sprecherin sagte.

79-Jähriger stirbt auf Amrum

Auf Amrum starb am Montag ein 79-jähriger Mann. Er sei am Nachmittag bei dem Ort Nebel zum Baden ins Meer gegangen, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor hatten mehrere regionale Medien über die Badetoten berichtet.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen