Schlag mit dem Rüssel: Elefant tötet Tierpfleger in Spanien

  • Ein 44-jähriger Tierpfleger eines Zoos in der Nähe der spanischen Stadt Santander ist von einer Elefantin getötet worden.
  • Joaquín Gutiérrez starb im Krankenhaus, nachdem das Tier ihn mit einem Schlag mit dem Rüssel durch das Gehege schleuderte.
  • Der Tierpfleger hatte fast 20 Jahre lang mit Elefanten gearbeitet.
Anzeige
Anzeige

Madrid. Eine Elefantin hat in Spanien einen Zooarbeiter getötet. Der 44-jährige Joaquín Gutiérrez sei am Dienstag in einem Krankenhaus gestorben, nachdem die Elefantin ihn mehrere Stunden zuvor mit ihrem Rüssel getroffen habe, teilte die Regierung der Region Kantabrien mit. Er sei mit dem Reinigen ihres Geheges im Naturpark Cabárceno befasst gewesen, als er durch den Hieb nach hinten geschleudert worden und mit dem Kopf gegen die Stäbe des Geheges geschlagen sei, hieß es.

Gutiérrez habe in dem Zoo in der Nähe der Stadt Santander fast 20 Jahre lang mit Elefanten gearbeitet gehabt, wurde auf der Internetseite der Regionalregierung mitgeteilt. Die vier Tonnen schwere Elefantin, die ihm den Hieb versetzte, habe eine Infektion am Fuß gehabt und sei wahrscheinlich schwanger.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen