Schlag gegen die Cosa Nostra: 22 Festnahmen in Sizilien

  • Der italienischen Polizei ist ein Coup gegen die sizilianische Mafia gelungen.
  • Am Donnerstag konnten 22 mutmaßliche Mitglieder festgenommen werden, darunter auch der 62 Jahre alte Mafia-Boss.
  • Alle 22 sitzen nun erst einmal in Untersuchungshaft.
Anzeige
Anzeige

Catania. Der italienischen Polizei und Staatsanwaltschaft ist ein Schlag gegen die sizilianische Mafia Cosa Nostra gelungen. Laut einer gemeinsamen Mitteilung wurden am Donnerstag insgesamt 22 mutmaßliche Mafia-Mitglieder festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht. Darunter ist demnach auch der 62 Jahre alte Mafia-Boss Benedetto La Motta, der den Clan “Santapaola-Ercolano”, anführte. Auch einige seiner engsten Vertrauten und Helfer wurden festgenommen.

Darunter war nach Angaben der Behörden auch der 76 Jahre alte Antonino Marano, bekannt als "Gefängniskiller". Er soll nach 47 Jahren in Haft erst im Dezember 2014 wieder freigekommen sein und im Oktober 2016 gemeinsam mit La Motta einen weiteren Mord begangen haben. Den 22 nun Festgenommenen wird Mafia-Mitgliedschaft, Bildung einer kriminellen Vereinigung mit dem Ziel des illegalen Handels von Betäubungsmitteln, Besitz und Handel von Betäubungsmitteln, mehrfache Körperverletzung und mehrfache Erpressung vorgeworfen. Verschärfend komme die Anwendung von Mafia-Methoden bei den Verbrechen hinzu.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen