• Startseite
  • Panorama
  • Schildkröte steckt in Müllteppich vor Bali fest – Umweltschützer finden das Tier

Schildkröte steckt in Müllteppich vor Bali fest – Umweltschützer finden das Tier

  • Vor Bali haben Umweltschützer eine hilflose Meeresschildkröte inmitten eines Bergs von Plastikmüll gefunden.
  • Die Aktivisten waren im Indischen Ozean unterwegs, um Müll einzusammeln.
  • Sie befreiten die Echte Karettschildkröte und entließen sie wieder ins Meer.
Anzeige
Anzeige

Denpasar. Zwischen all den bunten Plastikteilen war die Schildkröte zunächst fast nicht zu erkennen. Sie steckte fest zwischen leeren Flaschen und Tüten, Strohhalmen und Fischernetzen und trieb mit dem schwimmenden Müllteppich vor der Küste der indonesischen Ferieninsel Bali, als ein Team der Umweltschutzorganisation „4Ocean“ das hilflose Tier entdeckte.

„Unser Team hat eine Meeresschildkröte gerettet“, schrieb die Organisation am Samstagabend auf Facebook. Das ehrenamtliche Team war wie so oft ausgerückt, um Plastik und anderen Müll aus dem Meer zu fischen, als es das Tier in der Nähe der Meerenge zwischen Bali und Java „aus einem riesigen Müllberg“ rettete.

Bei dem Tier handelte es sich um eine Echte Karettschildkröte, deren Population in den vergangenen 100 Jahren laut der Tierschutzorganisation Pro Wildlife um 80 Prozent zurückgegangen ist. Da sie vom Aussterben bedroht ist, steht sie unter internationalem Schutz. Echte Karettschildkröten wurden wegen ihres Schildpatts, der für Kunst und Schmuck genutzt wurde, sowie wegen ihrer Eier und ihres Fleisches gejagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Umweltschützer wollten Müll einsammeln – und fanden eine hilflose Meeresschildkröte

Das Tier hatte sich nicht verheddert, sagte ein Sprecher von „4Ocean“ dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Allerdings schwamm es in besagtem Müllteppich und hätte sich nur schwer davon befreien können. Freischneiden mussten die Retter die unverletzte Schildkröte nicht, aber sie brachten das Tier an Bord des Schiffes und setzten es kurze Zeit später weit entfernt vom Müllberg im Indischen Ozean aus.

„Das ist einer der vielen Gründe, warum wir uns so sehr darum bemühen, die Ozeanplastikkrise zu beenden“, schreibt „4Ocean“, das weltweit immer wieder zu Müllsammelaktionen an Stränden und im Meer aufruft, sogenannten Beach-Clean-ups. „Rettet die Schildkröten und lehnt Einwegplastik ab“, appellieren die Umweltschützer an die Menschen.

„Die Plastikverschmutzung der Meere ist eine große Bedrohung für Schildkröten, da Plastiktüten wie Quallen und Fischernetze wie Algen aussehen, beides Grundnahrungsmittel in der Ernährung einer Meeresschildkröte.“ Forscher gehen davon aus, dass alle im Meer lebenden Schildkröten im Laufe ihres Lebens mindestens einmal Plastik fressen.

RND/msk

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen