Unzureichender Schutz: Rossmann ruft FFP2-Masken zurück

  • Die Drogeriekette Rossmann ruft FFP2-Masken zurück.
  • Eine Charge der Marke Altapharma biete keinen ausreichenden Schutz.
  • Kunden können das Produkt in den Filialen zurückgeben.
Anzeige
Anzeige

Burgwedel. Die Drogeriekette Rossmann ruft FFP2-Masken der Marke Altapharma zurück. Das gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Der Grund: Das Produkt erfülle „nicht alle Anforderungen an persönliche Schutzausrüstung“.

Masken können zurückgegeben werden

Konkret geht es um die Altapharma-FFP2-Maske der Charge LOT 2020F50. Insbesondere biete das Produkt keinen Schutz bei der Arbeit in ölhaltiger Umgebung, also zum Beispiel bei Arbeiten an Motoren, Getrieben oder der Wartung von Geräten mit ölbasierten Kühlmitteln.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass die Masken in den Rossmann-Filialen zurückgegeben werden können. Bei Rückgabe wird Kunden der Kaufpreis erstattet.

RND/msc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen