Ricky Martin verschenkt Häuser an Hurrikan-Opfer

Ricky Martin, einer der bekanntesten Söhne des Landes, macht es möglich: Hurrikanopfer in Puerto Rico sollen insgesamt 225 Häuser erhalten.

Anzeige
Anzeige

San Ruan. US-Sänger Ricky Martin hat in Puerto Rico symbolisch die Schlüssel dreier Häuser an Familien übergeben, die 2017 durch die Hurrikans „Irma“ und „Maria“ ihr Heim verloren hatten. Auf seinem Instagram-Account zeigt der Latinopop-Sänger ein Bild von den stolzen Häuserbesitzern und sich selbst in Loíza im Nordosten des Landes. Seine Stiftung hatte dafür Geld gesammelt. Weitere 225 Häuser sollen laut seinem Instagram-Eintrag zukünftig mittels seiner Ricky-Martin-Stiftung an Hurrikanopfer auf der Insel gespendet werden.

Ricky Martin (46) wurde 1971 in der puertoricanischen Hauptstadt San Juan geboren und feierte seinen internationalen Durchbruch 1995 mit „Un, Dos, Tres, Maria“. Er engagiert sich für Unicef und seine Ricky-Martin-Stiftung „RM Foundation“, die unter anderem Bildungs- und Sozialprojekte für Kinder in der ganzen Welt unterstützt.

Von RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen