Rennradfahrer kracht in parkendes Auto - lebensgefährlich verletzt

  • Mit hoher Geschwindigkeit fährt ein Rennradfahrer in Hamburg in ein stehendes Auto.
  • Der Mann stürzt kopfüber in die Heckscheibe des Fahrzeugs und zieht sich dabei eine lebensgefährliche Halsverletzung zu.
  • Er muss mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Ein Rennradfahrer ist in Hamburg-Kirchwerder mit hohem Tempo in ein parkendes Auto gekracht und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt. Der 56-Jährige sei bei dem Unfall am Dienstagnachmittag auf dem Zollenspieker-Hauptdeich kopfüber in die Heckscheibe des Fahrzeugs gestürzt und habe sich dabei eine lebensgefährliche Halsverletzung zugezogen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus

Zeugen zufolge war der Rennradfahrer mit hohem Tempo und gesenktem Kopf unterwegs, als er auf das Auto auffuhr. Der 56-Jährige sei mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden und schwebe inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen