• Startseite
  • Panorama
  • Rekordhitze im Südwesten der USA erwartet: „Tödlich und gefährlich“

Rekordhitze im Südwesten der USA erwartet: „Tödlich und gefährlich“

  • Im Südwesten der USA kann es in den nächsten Tagen rekordverdächtig heiß werden. Bis zu 46 Grad werden erwartet.
  • Die Hitze soll vor allem Las Vegas, Phoenix und Salt Lake City treffen.
  • Die Waldbrandgefahr steigt.
Anzeige
Anzeige

Wetterexperten erwarten in der nächsten Woche eine mehrtägige Hitzewelle in den USA. Wie die US-Zeitung „Washington Post“ berichtet, wird besonders der Südwesten von dem extremen Wetter betroffen sein – darunter Arizona, Kalifornien und Nevada.

Das Thermometer klettert auf 46 Grad

Die Rekordhitze soll mehrere Tage anhalten und die Trockenheit des Bodens noch verstärken. Besonders in Phoenix, der Hauptstadt von Arizona, kann es laut dem US-amerikanischen Wetterdienst „tödlich und gefährlich“ werden.

Anzeige

Ein Hochdruckgebiet aus Texas und Mexiko sorgt für hohe Temperaturen und Winde, die die Wolken wegschieben. So werden mancherorts bis zu 46 Grad erwartet.

Anzeige

Wenn die Temperaturen in Phoenix darüber liegen, könnte der Hitzerekord gebrochen werden. Der Wetterdienst rät den Menschen, die Sonne zu meiden, genug Wasser zu trinken und sich um ihre Nachbarn sowie ältere Menschen zu kümmern.

Anzeige

Die Sorge ist groß, dass die Waldbrandgefahr im Südwesten durch die anstehende Hitzewelle noch mehr steigt. Je trockener der Boden ist, desto wahrscheinlicher ist das Entstehen von Flammen durch kleinste Glutpartikel.

RND/am

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen