Reh wird mutmaßlichem Drogenhändler zum Verhängnis

  • In Mecklenburg-Vorpommern hat ausgerechnet ein Reh dafür gesorgt, dass ein mutmaßlicher Drogendealer aufgeflogen ist.
  • Das Auto des Mannes war mit dem Tier zusammengestoßen – es überlebte nicht.
  • Die Polizei fand schließlich eine große Menge Cannabis und Geld in dem Wagen.
Anzeige
Anzeige

Leezen. Ein Reh hat in Mecklenburg-Vorpommern dafür gesorgt, dass ein mutmaßlicher Drogenhändler aufgeflogen ist. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, waren die Beamten am Mittwochabend zu einem Wildunfall bei Leezen nahe Schwerin gerufen worden.

Polizei findet Cannabis und Bargeld

Sie unterzogen den 23-jährigen Fahrer, der sich verdächtig verhielt, einem Drogentest, der positiv ausfiel. In dem beschädigten Auto seien mehrere hundert Gramm Cannabis sowie eine größere Summe Bargeld gefunden worden. Gegen den 23-Jährigen werde unter anderem wegen Fahrens unter Drogeneinfluss ermittelt, an seinem Auto entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht, wie es weiter hieß.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen