• Startseite
  • Panorama
  • Razzia gegen Clan-Familie: Polizei beschlagnahmt 600.000 Euro und findet Geld unter einer Fußmatte

Razzia gegen Clan-Familie: Polizei beschlagnahmt 600.000 Euro und findet Geld unter einer Fußmatte

  • Die Polizei stellt bei einer Razzia gegen eine Clan-Familie 600.000 Euro sicher. Eine Villa wird ebenfalls beschlagnahmt.
  • Wo das Geld herkommt, ist unklar.
  • Die Familie hat dennoch Sozialleistungen im sechsstelligen Bereich erhalten.
Anzeige
Anzeige

Düsseldorf. Bei der Großrazzia gegen eine Clan-Familie aus Leverkusen haben die Ermittler Bargeld und Sachwerte in Höhe von rund 600.000 Euro sichergestellt. Dabei sei der Wert einer beschlagnahmten Villa in Leverkusen noch nicht mitgerechnet, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Düsseldorf. Die Familie hatte trotz ihres Vermögens unbekannter Herkunft rund 400.000 Euro Sozialleistungen bezogen.

14.000 Euro unter der Fußmatte

Der 46-jährige Hauptbeschuldigte war in Duisburg festgenommen worden. Unter einer Fußmatte der Oberklasse-Limousine, in der er saß, fanden Polizisten mehr als 14.000 Euro Bargeld. Ein Haftrichter schickte ihn und seine beiden Söhne in Untersuchungshaft. Seine Ehefrau, die sich um weitere Kinder kümmern muss, kam dagegen unter Auflagen auf freien Fuß.

Anzeige

Das Anwesen der Familie in Leverkusen war mit Geld- und Rauschgiftspürhunden sowie mit einem Bodenradar untersucht worden. Die Suche im Garten verlief ergebnislos. Bereits am Dienstag waren in der Villa 290.000 Euro Bargeld sichergestellt worden. Außerdem beschlagnahmten die Ermittler 15 Luxusuhren. Ermittler hatten das Anwesen in Leverkusen auf einen Wert von mehr als einer Million Euro taxiert.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen