• Startseite
  • Panorama
  • Rätsel um kleines „Einhorn“: Dieser Hundewelpe hat einen Schwanz im Gesicht

Rätsel um kleines „Einhorn“: Dieser Hundewelpe hat einen Schwanz im Gesicht

  • Eine Tierrettungsorganisation hat in den USA in der Kälte einen ausgesetzten Hundewelpen gefunden.
  • Die Helfer trauten ihren Augen nicht: Aus seinem Gesicht wächst ein kleines Schwänzchen.
  • Inzwischen bekam der Hund den Spitznamen „Narwhal, das kleine, pelzige Einhorn”.
Anzeige
Anzeige

Cape Girardeau. Ein kleiner Hundewelpe wird gerade zum Internetstar. Der Grund: Dem Tier wächst ein kleiner Schwanz aus dem Gesicht. Von Nutzern in den sozialen Netzwerken wird er bereits als „Einhorn-Hund“ bezeichnet. Doch seine Geschichte ist mehr als tragisch.

Der Welpe wurde nämlich einfach in der Kälte ausgesetzt, wie die Tierretter von Mac’s Mission in Cape Girardeau (Missouri) auf ihrer Facebook-Seite berichten. Als die Helfer ihn zusammen mit einem anderen ausgesetzten Hund fanden, hatte er zudem eine Verletzung an der Pfote.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

„Narwhal, das Einhorn“

Mitarbeiter der Organisation gaben dem Welpen schnell einen Spitznamen: „Narwhal, das kleine magische, pelzige Einhorn“, und posteten Videos des Tieres auf Facebook. Nutzer sind außer sich: „Ich bin verliebt in ihn“, schreibt beispielsweise eine Frau. „Narwhal, guck dich an! Das Internet spielt gerade verrückt wegen dir“, kommentiert eine andere.

Die Tierrettungsorganisation ist spezialisiert auf Tiere, die misshandelt wurden oder seltene Geburtsfehler haben. Den ungewöhnlichen Schwanz im Gesicht habe man sofort untersuchen lassen – so auch seine Funktion.

Anzeige

Kann Narwhal mit dem Schwanz wedeln?

Zum Glück, denn Nutzer auf Facebook hatten viele Fragen. Vor allem eine beschäftigt sie: Kann Narwhal mit dem kleinen Schwanz auch wedeln? Die Antwort: Leider nicht. Die Untersuchungen hätten ergeben, dass das ungewöhnliche Körperteil keinerlei Funktion habe.

Anzeige

Entfernt werden soll es trotzdem nicht. Zumindest zum derzeitigen Zeitpunkt gebe es dafür keinen Grund oder irgendwelche Nachteile für Narwhal, soll der Tierarzt bestätigt haben. Man wolle dies aber beobachten, wenn Narwhal größer wird – darum sei der Hund auch vorerst nicht zur Adoption freigegeben.

RND/msc