• Startseite
  • Panorama
  • Ratingen: Tierquäler zünden Igel an und lassen ihn qualvoll verbrennen

Tierquäler zünden Igel an und lassen ihn qualvoll verbrennen

  • In Ratingen in NRW übergießen Unbekannte einen Igel mit einer brennbaren Flüssigkeit und zünden ihn an.
  • Das Tier verendet qualvoll.
  • Die Polizei ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.
Anzeige
Anzeige

Ratingen. Ein schlimmer Fall von Tierquälerei beschäftigt die Polizei in Ratingen (Nordrhein-Westfalen): Dort haben Unbekannte einen Igel mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet. Das Tier sei qualvoll verendet, teilt die Polizei mit.

Bereits am Dienstag vor einer Woche hatte demnach eine Frau auf ihrem Weg zur Arbeit den verbrannten Igel entdeckt. Das Tier sei gut sichtbar neben einem Stromkasten auf dem Asphalt eines Wendehammers gelegen. Der Igel war laut Polizei stark verbrannt und augenscheinlich qualvoll verendet. Nach bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass Unbekannte den Igel mit Benzin oder einer anderen brennbaren Flüssigkeit übergossen und ihn anschließend angezündet haben.

Die Polizei ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht Zeugen.

RND/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen