Raser-Unfall auf dem Berliner Ku’damm: Automieter ermittelt

  • Bei einem schweren Raser-Unfall auf dem Berliner Ku’damm werden zwei unbeteiligte Frauen schwer verletzt.
  • Jetzt hat die Polizei den Mieter eines beteiligten Autos ermittelt.
  • Doch saß der bei dem mutmaßlichen illegalen Rennen auch am Steuer des BMW?
Anzeige
Anzeige

Berlin. Gut eine Woche nach dem schweren Raser-Unfall auf dem Kurfürstendamm hat die Berliner Polizei den Mieter eines beteiligten Autos ermittelt. Ob der Betreffende an dem fraglichen Abend den BMW auch fuhr, der bei einem mutmaßlichen illegalen Rennen in ein unbeteiligtes Auto krachte, ist aber unklar. Diese Frage sei Gegenstand weiterer Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Bei dem Unfall am 31. August waren zwei 45 und 17 Jahre alte Frauen in einem Kleinwagen schwer verletzt worden, der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß. Er war in einem Mietwagen unterwegs und soll sich mit mindestens einem weiteren Auto ein illegales Rennen geliefert haben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen