Radfahrer sticht auf Hund ein - Tier schwer verletzt

  • Ein Radfahrer greift im Eifelstädtchen Schleiden eine Frau und ihren Hund auf offener Straße an.
  • Er bewirft das Tier mit Kieselsteinen und verletzt es anschließend mit dem Messer schwer.
  • Gegen den 23-Jährigen, der flüchten kann, aber der Hundehalterin bekannt ist, wurde Anzeige erstattet.
Anzeige
Anzeige

Schleiden. Ein Mann hat am Donnerstagabend in Schleiden im Kreis Euskirchen eine Frau und ihren Hund attackiert und dabei das Tier schwer verletzt. Der Mann fuhr mit seinem Rad auf der Zöllerstraße an der 62-Jährigen vorbei, stoppte vor ihr und bewarf sie und ihren Hund mit Kieselsteinen, berichtete die Polizei am Freitag.

Die Hundehalterin blieb unverletzt

Anschließend trat der Mann den Hund und stach mit einem Taschenmesser mehrfach auf das Tier ein. Dabei wurde der Hund schwer verletzt und musste von einem Tierarzt gerettet werden. Die Halterin blieb unverletzt. Der Täter konnte flüchten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Laut Polizeiangaben soll es sich bei ihm um einen 23-jährigen Mann aus Schleiden handeln, den die Hundehalterin kennt. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen