• Startseite
  • Panorama
  • Prozessbeginn in Erfurt: Zwei Polizisten sollen Frau in ihrer Wohnung vergewaltigt haben

Prozessbeginn in Erfurt: Zwei Polizisten sollen Frau in ihrer Wohnung vergewaltigt haben

  • Zwei Polizisten sitzen in Erfurt auf der Anklagebank.
  • Ihnen wird vorgeworfen, eine 32-Jährige in ihrer Wohnung vergewaltigt zu haben.
  • Die beiden Beamten sprechen von einvernehmlichem Sex, laut Anklage war es aber gegen den Willen der Frau.
Anzeige
Anzeige

Erfurt. Weil sie eine Frau vergewaltigt haben sollen, stehen zwei Polizisten in Erfurt vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, im September eine Frau in deren Wohnung in Marlishausen zum Sex gezwungen haben. Der Prozess gegen die 28 und 23 Jahre alten Beamten der Polizeiinspektion Gotha begann am Dienstag allerdings vor dem Landgericht Erfurt mit einer Verzögerung. Der Vorsitzende Richter unterbrach die Verhandlung nach Verlesung der Anklage, um die richtige Schöffin holen zu lassen.

Laut Anklage haben die zwei Männer die damals 32-Jährige im vergangenen September in Gewahrsam genommen und wollten ihre Identität überprüfen, da der Ausweis der Frau gefälscht gewesen sei. Während der Ermittlungen räumten die beiden laut Staatsanwaltschaft den Geschlechtsverkehr mit der Frau zwar ein, sprachen aber von einvernehmlichem Sex. Laut Anklage handelten sie aber deutlich gegen den Willen der Frau. Beide sitzen seit Herbst in Untersuchungshaft.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen