• Startseite
  • Panorama
  • Portugal legt nach Weihnachten „Woche der Mäßigung der Kontakte“ ein, um Corona Ausbrüche zu verhindern

Pandemiekonzept: Portugal legt nach Weihnachten „Woche der Mäßigung der Kontakte“ ein

  • Während in Deutschland eher versucht wird, vor Weihnachten Kontakte einzuschränken, fährt Portugal ein anderes Konzept.
  • An Weihnachten gibt‘s wenige Auflagen, doch für den 2. bis 9. Januar hat die Regierung die „Woche der Mäßigung der Kontakte“ ausgerufen.
  • Dann bleiben Bars, Diskotheken, Büros und Schulen geschlossen – der „tragische Januar 2021″ soll sich nicht wiederholen.
|
Anzeige
Anzeige

Die Portugiesen sollen dieses Jahr Weihnachten feiern können wie fast immer: mit gebotener Vorsicht, aber mit nur wenigen Auflagen. Die Einschränkungen kommen danach: Für den 2. bis zum 9. Januar hat die Regierung die „Woche der Mäßigung der Kontakte“ ausgerufen. Dann bleiben Bars und Diskotheken geschlossen, alle Büroarbeit muss von zu Hause aus erledigt werden, und die Schulen nehmen den Unterricht erst am 10. wieder auf, eine Woche später als gewöhnlich.

Der „tragische Januar 2021″ soll sich nicht wiederholen, schreibt die Regierung von Ministerpräsident António Costa. Die ersten Wochen dieses Jahres waren in Portugal die Wochen mit den höchsten Kranken- und Totenzahlen im bisherigen Verlauf der Pandemie.

Fast 87 Prozent aller Portugiesen sind geimpft

Knapp ein Jahr später ist die Lage eine grundsätzlich andere. Fast 87 Prozent aller Portugiesen sind gegen das Coronavirus geimpft, ein höherer Anteil als in jedem anderen EU-Land. Trotzdem stecken sich weiter viele Menschen an. Die 14-Tage-Inzidenz liegt bei 280, das ist zurzeit ein vergleichsweise niedriger Wert, aber kein guter.

Anzeige

Der Anteil der Infizierten, die ins Krankenhaus kommen oder gar sterben, ist deutlich niedriger als vor einem Jahr, aber auch die portugiesischen Krankenhäuser beginnen, eine zunehmende Belastung durch Covid-Kranke zu spüren. Die Regierung ruft deswegen ab dem 1. Dezember – nach fünf Monaten Pause – wieder die „Notsituation“ aus. Zu den ab Mittwoch geltenden Auflagen gehört die Testpflicht für alle einreisenden Fluggäste, auch für Geimpfte und Genesene.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen