• Startseite
  • Panorama
  • Polizistin rettet Rollstuhlfahrer in letzter Sekunde vor Zugzusammenstoß

Polizistin rettet Rollstuhlfahrer in letzter Sekunde vor Zugzusammenstoß

  • Eine Polizistin riskiert ihr eigenes Leben für einen anderen Menschen.
  • Ein Video aus Kalifornien zeigt eine Beamtin, die einen Rollstuhlfahrer rettet.
  • Fast wäre er von einem Zug erfasst worden.
Anzeige
Anzeige

Lodi. Eine Polizeibeamtin im US-amerikanischen Kalifornien rettete einen Rollstuhlfahrer vor dem Tod, wie der US-Fernsehsender CBS News berichtete. Polizistin Erika Urrea sah am vergangenen Mittwoch einen Mann im Rollstuhl, der auf Eisenbahnschienen feststeckte. Als ein Zug dem 66-Jährigen immer näher kam, sprang sie aus ihrem Wagen und rannte zu ihm. Urrea fragte ihn, ob er aufstehen kann, und zog ihn aus dem Rollstuhl weg von den Gleisen. Nur wenige Sekunden später fuhr der Zug in rasender Geschwindigkeit vorbei. Die Polizeidienststelle in Lodi teilte auf Facebook ein Video, das von Urreas Kamera aufgenommen wurde.

Die Polizistin und der Mann fielen zu Boden, Letzterer zog sich eine Verletzung am Bein zu. Nachdem ein weiterer Polizist dazukam, wurde der 66-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. “Officer Urrea hat ihr eigenes Leben riskiert, um einen anderen zu retten, und ihr Handeln hat heute eine Tragödie verhindert. Wir sind sehr stolz auf Officer Erika Urrea und ihr Heldentum”, schrieb die Polizeidienststelle zu dem Beitrag auf Facebook.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen