Polizistin befreit eingesperrtes Baby mit Notfallhammer

  • Eine schreckliche Vorstellung für alle Eltern: Obwohl ihr Baby noch drin ist, schließt eine Mutter im Allgäu versehentlich ihr Auto ab.
  • Doch eine Polizistin, die eigentlich gar nicht im Dienst ist, reagiert schnell.
  • Mit einem Notfallhammer befreit sie das Kind.
Anzeige
Anzeige

Sonthofen. Im Oberallgäu hat eine Polizistin in ihrer Freizeit ein in einem Auto eingesperrtes Baby befreit. Die 20 Jahre alte Mutter hatte am Donnerstag auf einem Supermarktparkplatz in der Kreisstadt Sonthofen ihren Wagen versehentlich abgesperrt – Schlüssel und die vier Wochen alte Tochter waren eingeschlossen.

Mutter und Kind sind wohlauf

Nach kurzer Zeit fing der Säugling an zu schreien, und die Mutter wurde nervös. Die Polizeibeamtin, die privat vor Ort war und dies bemerkte, organisierte einen Nothammer und schlug eine Scheibe ein. Wie die Polizei mitteilte, kümmerte sich anschließend noch der Rettungsdienst um Mutter und Kind - beide waren wohlauf. Die Polizistin musste sich ebenfalls ärztlich behandeln lassen, weil sie sich bei der Rettungsaktion leicht an einer Hand verletzt hatte.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen