• Startseite
  • Panorama
  • Polizist spricht erstmals über Angriff auf das Kapitol: „Spitze des Eisbergs“

Polizist spricht erstmals über Angriff auf das Kapitol: „Spitze des Eisbergs“

  • Vor fünf Monaten stürmten Trump-Anhänger das Kapitol in Washington D. C.
  • Mehrere Polizisten versuchten den Kongress und seine Mitglieder zu schützen.
  • Einer der Beamten spricht nun erstmals ausführlich über diesen Tag.
Anzeige
Anzeige

Der US-Polizist James Blassingame war am 6. Januar 2021 im Dienst, als zahlreiche Trump-Anhänger das Kapitol in Washington D. C. stürmten. Dort war der Kongress zusammengekommen, um den Wahlsieg des Trump-Nachfolgers Joe Biden offiziell zu machen. Das wollte der Mob verhindern. Bei den Krawallen kamen insgesamt fünf Menschen ums Leben.

Der Mob sah aus wie „eine Horde Zombies“

Blassingame versuchte an diesem Tag die Kongressmitglieder zu schützen. Wie er in einem neuen Interview mit dem US-Sender PBS erzählt, habe er eine solche Situation noch nicht erlebt. „Ich bin seit 17 Jahren in der Abteilung. Ich war noch nie in einer Situation, in der ich das Gefühl hatte, ich müsste meine Waffe benutzen“, erzählt er. „Das war eine Lage, in der ich in der Klemme saß. Ich dachte: ‚Okay, das war’s.‘“ Seine Waffe habe er dennoch nicht eingesetzt. Das hätte die Situation eskaliert, sagt Blassingame. Der Mob habe ausgesehen wie „eine Horde Zombies“.

Anzeige

Der Polizeibeamte und seine Kollegen haben psychisch noch immer mit dem Angriff zu kämpfen. „Wir können ihn nicht wirklich hinter uns lassen“, erzählt er. Im Interview zeigt Blassingame sich enttäuscht darüber, dass die Republikanische Partei eine offizielle Untersuchung des Angriffs im Senat blockiert. „Sie halten uns nicht den Rücken frei“, so Blassingame.

Anzeige

Einige von ihnen stimmten im Mai gegen eine Ausschussbildung für eine Untersuchung. Senatorinnen und Senatoren der Partei argumentierten, die Kommission würde vermutlich irgendwann politisch gegen sie eingesetzt werden.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.
Anzeige

Der Polizist befürchtet im Interview, dass der Angriff nur die „Spitze des Eisbergs“ war. Blassingame klagt aktuell gegen den früheren US-Präsidenten Donald Trump, weil dieser die Trump-Anhänger zum Angriff befähigt habe.

RND/am/dpa/ap

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen