Polizist soll in Kleingartenanlage drei Mädchen missbraucht haben

  • Ein mittlerweile pensionierter Polizist soll über einen Zeitraum von 13 Jahren Kinder missbraucht haben.
  • Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft wirft ihm 14-fachen Kindesmissbrauch und eine Vergewaltigung vor.
  • Zudem seien laut Anklage mehr als 1000 kinderpornografische Bilder bei dem Mann gefunden worden.
Anzeige
Anzeige

Düsseldorf. Ein Polizist soll in einer Düsseldorfer Kleingartenanlage drei kleine Mädchen missbraucht haben. Der inzwischen pensionierte Beamte muss sich nun vor dem Düsseldorfer Landgericht wegen Kindesmissbrauchs verantworten, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte.

Anklage: Taten über einen Zeitraum von 13 Jahren

Die Taten des mittlerweile 63-Jährigen sollen sich laut Anklage über einen Zeitraum von 13 Jahren erstreckt haben. Außerdem seien bei dem Mann mehr als 1000 kinderpornografische Bilddateien und sieben kinderpornografische Videodateien gespeichert gewesen. Hinzu komme Jugendpornografie.

Anzeige

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm 14-fachen Kindesmissbrauch und eine Vergewaltigung vor. Der Pensionär befinde sich seit Januar in Untersuchungshaft. Der Prozess wird am 14. Juni beginnen. Die mutmaßlichen Opfer sind inzwischen 14, 22 und 25 Jahre alt.

Anzeige

Der Verteidiger des Angeklagten, für den die Unschuldsvermutung gilt, war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen