• Startseite
  • Panorama
  • Polizist bei Drogenrazzia in Avignon getötet: Tausende gedenken des Beamten

Polizist bei Drogenrazzia in Avignon getötet: Tausende gedenken des Beamten

  • Im französischen Avignon wird ein Polizist bei einer Drogenrazzia erschossen.
  • Mindestens 5000 Menschen, darunter viele Beamte, gedenken des 36-jährigen Opfers vor dem Polizeipräsidium.
  • Nach dem Verdächtigen sowie einem Komplizen wird währenddessen weiterhin gefahndet.
Anzeige
Anzeige

Avignon. Mindestens 5000 Menschen haben im südfranzösischen Avignon eines 36-jährigen Polizisten gedacht, der bei einem Einsatz gegen die Drogenkriminalität getötet worden war. Die Menschen, unter ihnen viele Polizisten, versammelten sich vor dem Polizeipräsidium, wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Sonntag berichtete.

Der Polizist hatte am vergangenen Mittwoch mit Kollegen eine Frau an einem bekannten Drogenumschlagplatz der Stadt kontrolliert. Dann eröffnete ein Mann das Feuer. Nach dem Verdächtigen und einem mutmaßlichen Komplizen wird immer noch intensiv gefahndet.

Nationale Trauerfeier geplant

Nach Informationen des TV-Senders BFM ist am Dienstag eine nationale Trauerfeier geplant. Der Fall erregt erhebliches Aufsehen. Gewalt gegen die Polizei ist ein Dauerthema. Erst vor rund zwei Wochen war eine Polizeimitarbeiterin in der Nähe von Paris von einem Mann mit einem Messer getötet worden. Der Täter war islamistisch radikalisiert, wie Ermittlungen ergaben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen