Polizeiwagen kracht in Fluchtfahrzeug: Beamte leicht verletzt

  • In NRW kam es zu einer Kollision eines Polizeiautos mit einem auf der Straße stehenden Wagen.
  • Durch den Zusammenstoß riss die Beifahrertür des Streifenwagens ab.
  • Zwei Polizisten erlitten leichte Verletzungen.
Anzeige
Anzeige

Langenfeld. Drei Verletzte und zweimal Totalschaden bei einer nächtlichen Verfolgungsjagd im Rheinland: Ein Streifenwagen ist in Langenfeld in das liegengebliebene und unbeleuchtete Auto eines mutmaßlichen Einbrechers gekracht. Bei dem Zusammenstoß riss die Beifahrertür des Streifenwagens ab, wie die Polizei zu der Kollision in der Nacht zum Freitag mitteilte. Eine 28 Jahre alte Polizistin und ihr 38-jähriger Kollege erlitten leichte Verletzungen.

Der mutmaßliche Einbrecher war ersten Erkenntnissen zufolge bei seiner Flucht Richtung Autobahn von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht wurde sein Wagen zurück auf die Straße geschleudert.

Tatverdächtiger mit Müllsack voller Zigarettenschachteln

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der 26-jährige Duisburger wurde schwer verletzt und floh zunächst zu Fuß, wie die Polizei weiter mitteilte. Der Streifenwagen, der ohne Sichtkontakt die Verfolgung aufgenommen hatte, stieß dann mit dem auf der Fahrbahn stehenden Wagen zusammen.

Anzeige

Mit einem Hubschrauber und einem Polizeihund spürten Beamte den Tatverdächtigen auf. Der junge Mann, der augenscheinlich eine Kopfverletzung erlitten hatte, wurde festgenommen. Er werde in einer Klinik behandelt. In seinem Auto entdeckten Beamte einen Müllsack voller Zigarettenschachteln - die mutmaßliche Beute aus dem Einbruch in eine Lotto-Annahmestelle.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen