Polizei warnt vor falschen Spendensammlern für den Krefelder Zoo

  • Die Polizei warnt vor falschen Spendensammlern, die angeblich für das abgebrannte Affenhaus im Krefelder Zoo sammeln.
  • Die Betrüger klingeln offenbar an Haustüren.
  • In der Silvesternacht waren 30 Tiere ums Leben gekommen.
Anzeige
Anzeige

Krefeld. Die Polizei in Krefeld warnt vor falschen Spendensammlern, die angeblich für das abgebrannte Affenhaus im Zoo unterwegs sind. Bei Facebook schrieb die Polizei am Dienstag: "Soeben hat uns eine Anwohnerin der Von-Steuben-Straße darüber informiert, dass zwei Personen bei ihr geklingelt haben und angaben, Spenden für den Krefelder Zoo zu sammeln."

Eine Person habe ein Käppi, eine dunkelblaue Weste und ein rosa Hemd getragen. "ACHTUNG‼ Diese Leute sammeln NICHT für den Krefelder Zoo! Wenn Sie spenden möchten, dann bitte direkt an den Zoo Krefeld", so die Polizei bei Facebook.

30 Tiere gestorben

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

In dem Feuer waren in der Nacht zu Neujahr mehr als 30 Tiere, darunter auch Menschenaffen, gestorben. Nach den Ermittlungen der Polizei wurde das Feuer von einer Himmelslaterne ausgelöst, die drei Frauen angezündet und damit unwillentlich den Brand ausgelöst hatten.

Anzeige

RND/dpa