Polizei verfolgt mutmaßlichen Drogendealer über Hannovers Dächer

  • Die Polizei in Hannover will einen mutmaßlichen Drogendealer festnehmen.
  • Der leicht bekleidete Mann flieht aus dem Fenster übers Dach.
  • Die Beamten starten eine Verfolgungsjagd in luftiger Höhe.
Anzeige
Anzeige

Hannover. In Hannover ist es am vergangenen Mittwoch zu einem spektakulären Polizeieinsatz gekommen. Wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) am Dienstag berichtet, wollte die Polizei einen mutmaßlichen Drogendealer festnehmen, der Heroin und Marihuana in der niedersächsischen Stadt Sehnde verkauft hat. „Wir reden hier von einem dreistelligen Grammbereich“, sagte eine Polizeisprecherin der „HAZ“.

Polizei stürmt Nachbarwohnung

Als die Beamten die Tür seiner Wohnung einschlugen, sei der Verdächtige – leicht bekleidet im Schlafanzug – aus dem Fenster übers Dach geflohen.

Anzeige

Die Polizei musste ihn über mehrere Dächer verfolgen, mithilfe mehrere Streifenwagen und einer Drehleiter der Feuerwehr, und eine benachbarte Dachgeschosswohnung stürmen. Von dort aus verfolgten sie ihn über die Dächer weiter. Der Verdächtige ergab sich laut der „HAZ“ nach kurzer Zeit und sitzt nun in Unter­suchungs­haft. In der Wohnung fanden die Ermittler neben Drogen auch eine Schusswaffe. Wegen bewaffneten Drogenhandels drohen ihm mindestens fünf Jahre Haft.

RND/am

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen