Polizei überwacht Ausgangssperre in Brüssel mit Drohnen

  • In Belgien überwacht die Polizei mit Drohnen, ob sich die Bürger an die angeordnete Ausgangssperre halten.
  • Der Ausnahmezustand gilt zunächst drei Wochen.
  • Bei Nichtbeachten drohen hohe Bußgelder.
Anzeige
Anzeige

Brüssel. Mit Drohnen überwacht die Polizei in Brüssel die belgische Ausgangssperre wegen des Coronavirus. Vor allem in Grünanlagen achte man darauf, dass Sportler und Spaziergänger die Vorschriften beachten und sich nicht zu nahe kommen, teilte die Polizei am Freitag via Twitter mit.

Ausgangssperre gilt drei Wochen

Dreisprachige Durchsagen erinnern an die Regeln. Seit Beginn der fast dreiwöchigen Ausgangssperre am Mittwochmittag habe die Polizei im Zentrum der Hauptstadt schon mehr als 100 Geldbußen wegen Regelverstößen verhängt, berichtete die belgische Nachrichtagentur Belga.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

In bestimmten Fällen beliefen diese sich auf 350 Euro für Erwachsene und 175 Euro für Jugendliche.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen