Polizei schießt auf Axt-Angreifer in Ferienort an Ostsee

  • Ein Mann bedroht am Dienstag in Weißenhäuser Strand in Schleswig-Holstein mehrere Menschen mit einer Axt.
  • Passanten müssen die Polizei rufen, doch der Angreifer macht auch vor einer Beamtin nicht Halt.
  • Sie muss daraufhin ihre Waffe einsetzen und auf den Mann schießen.
Anzeige
Anzeige

Weißenhäuser Strand. Eine Polizistin hat am Dienstag in Weißenhäuser Strand in Schleswig-Holstein einen Angreifer angeschossen, der mehrere Menschen mit einer Axt bedrohte und auf Autos einschlug. Wie die „Lübecker Nachrichten“ (LN) berichten, wurde der 33-jährige Angreifer verletzt.

Der Mann drohte Passanten in dem Ferienort mit einer Campingaxt. Fußgänger riefen die Polizei, die daraufhin mit zwei Streifenwagen eintraf. Doch auch den Forderungen der Beamten, die Waffe aus der Hand zu legen, kam der 33-Jährige nicht nach.

Laut „LN“ gaben die Polizistinnen und Polizisten einen Warnschuss ab und setzten Pfefferspray ein. Als der Mann mit erhobener Axt und drohender Haltung auf eine Polizistin zuging, gab diese demnach einen Schuss ab. Der Angreifer wurde am Oberschenkel getroffen. Die Verletzung sei nicht lebensgefährlich, so die Polizei.

Angreifer in Klinik eingewiesen

Anzeige

Der Mann wurde festgenommen und nach Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Weil er deutliche psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde er in eine Fachklinik eingewiesen. Die am Einsatz beteiligten Polizistinnen und Polizisten werden betreut. Nun ermittelt die Polizei. Dem Angreifer wird Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Bedrohung vorgeworfen.

RND/am/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen