Polizei findet 180 lebende Hähne in Hamburger Restaurant

  • Nachbarn beschweren sich wegen des Lärms in einem vietnamesischen Restaurant in Hamburg.
  • Was die gerufenen Polizisten dann vorfinden, überrascht sie.
  • 180 lebende Hähne laufen im Innen- und Außenbereich des Lokals herum oder sitzen in Boxen.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. In einem Restaurant hat die Hamburger Polizei 180 lebende Hähne gefunden und sichergestellt. „Die Meldung war aufgeploppt, weil die Hähne am frühen Morgen zu viel Krach gemacht haben. Wie es eben ihre Natur ist. Es gab ein lautes Krähen nicht nur eines Hahns aus dem Restaurant“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Hamburg. Nachbarn hatten sich deshalb am Samstagmorgen gegen 6.30 Uhr wegen des Lärms beschwert.

Als die Polizei daraufhin das vietnamesische Restaurant kontrollierte, fand sie völlig unerwartet die 180 Tiere. „Sie liefen im Innen- und im Außenbereich des Restaurants herum und waren teilweise in Boxen untergebracht.“ Der Inhaber des Restaurants habe angegeben, dass er die Tiere wegen des chinesischen Neujahrsfestes am 12. Februar schlachten und weitervertreiben wollte.

Amtstierarzt stellt die Hähne sicher

Ein hinzugerufener Amtstierarzt sowie ein Lebensmittelkontrolleur stellten die Hähne sicher und brachten die Tiere artgerecht unter. Gegen den Restaurantbesitzer ist Strafanzeige wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet worden. Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“ berichtet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen