• Startseite
  • Panorama
  • Polizei appelliert: Keine Fotos und Videos aus Trier in sozialen Medien teilen

Polizei appelliert: Keine Fotos und Videos aus Trier in sozialen Medien teilen

  • Die Polizei appelliert nach dem tödlichen Vorfall in Trier, keine Aufnahmen in sozialen Medien zu teilen.
  • Es wurde ein Hinweisportal zum Upload von Videos und Fotos eingerichtet, teilen die Ermittler mit.
  • Ein Autofahrer hatte in der Innenstadt mindestens zwei Menschen getötet.
Anzeige
Anzeige

Trier. Nach dem tödlichen Vorfall mit einem Auto in Trier bittet die Polizei, keine Fotos und Videos aus Trier in sozialen Medien zu teilen. Es sein ein Hinweisportal zum Upload von Videos und Fotos eingerichtet worden, teilte die Polizei bei Twitter mit. Auch ein Hinweistelefon werde es geben.

Zuvor waren bei Twitter und Facebook zahlreiche Aufnahmen aus Trier veröffentlicht worden. Eines der Videos soll auch die Festnahme des Tatverdächtigen zeigen.

Anzeige
1 von 9
1 von 9
Einsatzkräfte von Polizei sind nahe der Fußgängerzone von Trier im Einsatz, in der ein Auto mehrere Menschen erfasst und getötet hat.  @ Quelle: Harald Tittel/dpa

Ein Autofahrer hatte in der Innenstadt offenbar wahllos Fußgänger angefahren, mindesten vier Menschen starben. Am Steuer des Wagens saß ein 51 Jahre alter Mann, es handele sich um einen Deutschen aus dem Kreis Trier-Saarburg, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums Trier, Karl-Peter Jochem.

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen