• Startseite
  • Panorama
  • Polizei: Amokfahrer von Trier in Fußgängerzone mindestens 81 km/h schnell gewesen

Polizei: Amokfahrer von Trier in Fußgängerzone mindestens 81 km/h schnell gewesen

  • Die Polizei Trier hat Videoaufnahmen der Amokfahrt am Dienstag ausgewertet.
  • Die Beamten kämen zu dem Ergebnis, dass der Täter mit 81 km/h durch die Fußgängerzone gefahren sei, sagt ein Sprecher.
  • Das schließe aber nicht aus, dass der 51-Jährige an anderer Stelle noch schneller gewesen sei.
Anzeige
Anzeige

Trier. Bei der Amokfahrt in Trier ist der Täter in seinem Auto mit 81 Stundenkilometern durch die Fußgängerzone in der Simeonstraße gefahren. Das habe eine Wegzeitberechnung anhand von sichergestellten Videos für diesen Teil der Strecke ergeben, sagte der Sprecher der Polizei Trier am Freitag. Das schließe nicht aus, dass der 51 Jahre alte Tatverdächtige an anderer Stelle noch schneller gewesen sei. Die 81 km/h seien nachweisbar erreicht worden.

Motiv ist noch unklar

Bei der Amokfahrt am Dienstag waren fünf Menschen getötet worden. 24 Personen wurden verletzt, davon sechs schwer. Der Täter war mit einem Geländewagen durch Fußgängerzone gefahren und hatte nach bisherigen Erkenntnissen gezielt Passanten an- und überfahren. Das Motiv ist noch unklar. Der Mann sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft - unter anderem wegen fünffachen Mordes.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen