• Startseite
  • Panorama
  • Pokertische und Glücksspielautomaten: Polizei hebt illegales Kasino in Hamburg aus

Pokertische und Glücksspielautomaten: Polizei hebt illegales Kasino in Hamburg aus

  • Während des Corona-Lockdowns sind auch Spielhallen und Casinos geschlossen.
  • In Hamburg erwischt die Polizei jetzt mehr als zwei Dutzend Menschen beim illegalen Glücksspiel - mit Pokertischen, Glücksspielautomaten und 13.600 Euro Bargeld.
  • Gegen 28 Personen werden Anzeigen geschrieben.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. 13.600 Euro Bargeld, Pokertische und Glücksspielautomaten: Die Polizei in Hamburg hat am Samstag eine illegale Glücksspielrunde ausgehoben. Dabei stellten die Beamten 28 Menschen fest, die sich nicht an die Corona-Regeln hielten und bei einer illegalen Pokerrunde gemeinsam zusammensaßen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Nach einem Zeugenhinweis beobachteten Zivilfahnder zunächst ein Hostel in Hamburg-Dulsberg. Dort waren aus einem geöffneten Fenster deutlich mehrere Personen zu hören, zudem betraten mehrere Menschen das Gebäude, „nachdem sie sich zuvor konspirativ verhalten hatten und an der Eingangstür einen Code eingaben“.

Zehn Streifenwagenbesatzungen betraten demnach in der Folge ein Zimmer, in dem diverse Menschen vermutet wurden. Neben den Pokerspielern fanden die Polizisten auch zwei Glücksspielautomaten. Die Beamten stellten insgesamt 13.600 Euro Bargeld als Beweismittel sicher. Neben der Anzeige wegen illegalen Glücksspiels müssen die 28 Angetroffen auch mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Eindämmungsverordnung rechnen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen