Pilzsammler kassiert Anzeige: Er sammelte 17 Kilo zu viel

  • Eine knapp zwei Kilometer lange Ölspur wird einem Pilzsammler zum Verhängnis.
  • Erst bleibt sein Auto stehen, dann untersucht die Polizei sein Auto und findet 19 Kilo Steinpilze.
  • Das sind 17 Kilo mehr als erlaubt.
Anzeige
Anzeige

Boppard. Doppeltes Pech für einen Pilzsammler: Erst blieb er mit seinem Auto wegen starken Ölverlusts liegen, dann kassierte er eine Anzeige wegen zu vieler Pilze. Der Mann zog am Sonntagnachmittag eine rund 1,7 Kilometer lange Ölspur hinter sich her. Daraufhin alarmierten mehrere Verkehrsteilnehmer die Polizei. Diese fand den liegen gebliebenen Pkw samt Fahrer im nahe Wiebelsheim gelegenen Industriegebiet.

Pilzsammler hat 17 Kilo zu viel im Gepäck

Während der Befragung bezüglich des zurückgelegten Weges verstrickte sich der Fahrer in Widersprüche. Dies veranlasste die Polizisten dazu, sich das Fahrzeug unter die Lupe zu nehmen. Unter einer Decke versteckt kamen 19 Kilogramm Pilze zum Vorschein. Bei diesen handelte es sich um die geschützte Art der Steinpilze, von denen nicht mehr als zwei Kilo gesammelt werden dürfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Pilze waren zum Eigenverzehr gedacht

Der Sammler gab zwar an, dass die Steinpilze lediglich zum Eigenverzehr für sich und seine Familie gedacht wären, allerdings schrieben die Polizisten dennoch eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige. Zusätzlich wurden 17 Kilo der Steinpilze beschlagnahmt. Lediglich die Freimenge von zwei Kilogramm durfte der Pilzsammler behalten.

RND/mw