• Startseite
  • Panorama
  • Pferd vor der Linse des Blitzers: kurioser Zufall rettet Autofahrer vor Bußgeld

Pferd vor der Linse des Blitzers: kurioser Zufall rettet Autofahrer vor Bußgeld

  • Mächtig gestaunt haben dürften Polizisten bei der Auswertung eines Blitzerfotos in NRW.
  • Die Anlage löste wegen eines zu schnell fahrenden Autos aus, das Gesicht des Fahrers ist allerdings von einem Pferd verdeckt.
  • Das war genau im falschen Moment an dem Blitzer vorbei getrabt.
Anzeige
Anzeige

Ratingen. Dank eines Pferdes ist ein Autofahrer in Ratingen bei Düsseldorf einem Bußgeld entkommen. Genau in dem Moment, als ein mobiler Blitzer wegen des zu schnellen Kraftfahrzeuges auslöste, ritt eine Reiterin nah an der Linse des Messgerätes vorbei, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Das Tier verdeckte dabei größtenteils das Auto auf dem Blitzerfoto. Glück für den Autofahrer, erklärte die Polizei.

Für die weitere Verfolgung der Geschwindigkeitsübertretung sei das Foto damit unbrauchbar. Statt mit 50 sei der Autofahrer am Donnerstagabend auf der Verbindungsstraße mit 61 Stundenkilometern an der Stelle gefahren. Ihm hätte ein Bußgeld von 10 Euro gedroht. „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“, zitiert die Polizei in ihrer Mitteilung ein Sprichwort.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen