Abschied von Reporter Peter de Vries sollte Mitte der Woche stattfinden

  • Der niederländische Reporter Peter R. de Vries war am 6. Juli auf offener Straße niedergeschossen worden.
  • Zehn Tage später erlag der 64-Jährige seinen Verletzungen.
  • Nun können sich die Niederländer, Freunde und Verwandte von ihm verabschieden.
Anzeige
Anzeige

Amsterdam. Der Abschied von dem getöteten niederländischen Kriminalreporter Peter R. de Vries ist laut Medien Mitte dieser Woche geplant. Am Mittwoch könnten Menschen im Amsterdamer Carré-Theater an der Bahre vorbeigehen, berichteten Medien am Sonntagabend unter Berufung auf Informationen des Senders RTL. Am Donnerstag gebe es dann einen Abschied nur für die Familie und Angehörige.

De Vries war am 6. Juli auf offener Straße niedergeschossen worden. Knapp zehn Tage nach dem Mordanschlag war der 64-Jährige dann seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Attacke auf dem bekannten Reporter schockierte die Niederlande zutiefst und wurde auch international mit Entsetzen aufgenommen.

Zwei Männer - ein 35-jähriger Pole mit Wohnsitz im Ort Maurik im Südosten des Landes sowie ein 21 Jahre alter Rotterdamer - wurden kurz nach der Tat festgenommen. Einer von ihnen soll der Schütze sein. Vieles deutete daraufhin, dass der Mord in Verbindung steht mit der Arbeit des Reporters.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen