• Startseite
  • Panorama
  • Patient an Bord: Unbekannter blendet Rettungshubschrauber bei Landung mit Laser

Patient an Bord: Unbekannter blendet Rettungshubschrauber bei Landung mit Laser

  • In Kiel ist ein Rettungshubschrauber beim Landeanflug auf das Universitätsklinikum mit einem Laser geblendet worden.
  • Der Pilot musste daraufhin die Landung abbrechen, teilte die Polizei am Freitag mit.
  • An Bord des Helikopters war auch ein Patient, der zur Behandlung in Krankenhaus geflogen werden musste.
Anzeige
Anzeige

Kiel. Der Pilot eines Rettungshubschraubers mit einem Patienten an Bord ist bei der Landung am Universitätsklinikum Kiel von einem Laserlicht geblendet worden. Der Pilot habe den Landeanflug abbrechen müssen, um niemanden nicht zu gefährden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Er habe die Maschine im zweiten Anlauf auf dem Dach landen können. An Bord befanden sich vier Besatzungsmitglieder, ein Patient sowie eine Angehörige. Bei dem Vorfall am Montagabend wurde nach Polizeiangaben niemand verletzt.

Gegen den oder die unbekannten Täter wird wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr ermittelt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen