Pastor verliert Wette und klettert auf Kirchturm

  • Im niedersächsischen Syke hat ein Pastor gewettet, die benötigten gut 14.000 Euro für den Förderverein der Kirchenmusik nicht zusammen zu bekommen.
  • Doch er verlor.
  • Nun muss er den Turm seiner Kirche erklimmen.
Anzeige
Anzeige

Syke. Ein Pastor verliert nach Thomas-Gottschalk-Manier eine Wette und muss sie mit einer spektakulären Aktion einlösen: "Ich werde am Sonntag (8. Dezember) den Turm unserer evangelischen Christuskirche erklimmen", sagte Christian Kopp, Gemeindepastor in Syke bei Bremen, am Dienstag. Bereits im März hatte er gewettet, dass er es nicht schaffen werde, innerhalb eines Jahres 120 Personen dazu zu motivieren, mindestens 120 Euro für den Förderverein Gospel- und Kirchenmusik zu spenden. Die Niederlage war einkalkuliert und erhofft. Sie stand bereits Ende Oktober fest.

Abgesichert von Experten einer Bremer Profi-Kletterfirma will der Pfarrer rund 40 Meter an einem Seil bis zum Einstieg in Höhe der Glocken hinaufklettern. Die Firma sei ohnehin mit Reparaturarbeiten am Turm beschäftigt. Hobby-Kletterer ist Kopp übrigens nicht. "Ich habe damit gar nichts am Hut."

Pastor nimmt untrainiert und mit Gummisohlen Kirchturm in Angriff

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Trainiert hat er auch nicht. Es werde lediglich eine Generalprobe in der Firma geben. "Ich werde am Sonntag Schuhe mit Gummisohlen tragen, damit ich am Mauerwerk besseren Halt finde", erläuterte er und gab sich zuversichtlich: "Das meiste werde ich wohl mit den Armen machen müssen."

Er habe sich gemeinsam mit dem Fundraiser des Kirchenkreises die Wette zugunsten des Fördervereins ausgedacht, sagte Kopp. Pro Jahr brauche der Verein rund 14.000 Euro für die Kirchenmusik. Die Gemeinde hat einen Posaunenchor, zwei Kinderchöre, einen Kirchenchor, einen Gospelchor und ein Blockflöten-Ensemble.

RND/epd